Archiv der Kategorie: Presse

Besuch des Denkortes „Bunker Valentin“

Am 11. August 2019 besuchte eine Gruppe der KK Ritterhude den Gedenkort „Bunker Valentin“ in Bremen-Farge. Bei einer fast zweistündigen Führung erhielten wir einen Einblick in die Geschichte.

Zitat von der offiziellen Webseite:
„Der Bunker Valentin ist die Ruine einer U-Boot-Werft der deutschen Kriegsmarine aus dem Zweiten Weltkrieg. In den Jahren 1943 bis 1945 wurden hier Tausende von Zwangsarbeitern aus ganz Europa eingesetzt: Zivilarbeiter ebenso wie Kriegsgefangene und KZ-Häftlinge. Mehr als 1600 von ihnen starben während der Bauarbeiten an Unterernährung, Krankheiten und willkürlichen Tötungen“.

zu den Bildern

Stellungnahme zur Berichterstattung über „Kyffhäusertreffen und AFD“

Liebe Freundinnen und Freunde des Kyffhäuserbundes und der Kyffhäuser Kameradschaft Ritterhude.

Vielleicht habt ihn in den letzten Wochen das Thema „Kyffhäusertreffen und AFD“ in den Medien verfolgt und euch gefragt was „die Kyffhäuser“ neuerdings mit der AFD machen. Die Antwort möchten wir euch geben: NICHTS.

Die Kyffhäuser Kameradschaft Ritterhude ist politisch, ethnisch und konfessionell neutral und lehnt jeden Extremismus, der die freiheitlich demokratische Verfassung infrage stellt, grundlegend ab. Wir beziehen klar Stellung gegen extreme Positionen, egal von welcher Seite.

Es gibt zu dem Thema ein Rundschreiben des Präsidenten des Kyffhäuserbundes e.V., Heinz Ganz, das wir euch hier verlinken. Bitte informiert euch aus erster Hand beim Kyffhäuserbund e.V. (https://www.kyffhaeuserbundev.de)

Geschichtlicher Rundgang durch Ritterhude

Am 22 September fanden sich Mitglieder der Kyffhäuser Kameradschaft in der Dammstrasse in Ritterhude ein. Mit der Dammstrasse als Startpunkt unternahmen sie eine, vom Kameraden Gerd Mehrtens geführte, Ortsbegehung von Ritterhude.

Gerd hatte eine kurzweilige geschichtliche Führung durch Ritterhude versprochen und hielt Wort. Auf dem Weg über das Dammgut, die Schleuse, Riesstrasse und zuletzt zur Mühle sprühte er nur so von Detailswissen seiner Heimat.

Die Ritterhuder Geschichte von 1350 bis Heute wurde beleuchtet und die eine oder andere Anekdote hatte er auch im Gepäck. Es war ein gelungener und kurzweiliger Nachmittag, der bei Kaffee und Kuchen in der Ritterhuder Mühle beschlossen wurde.

Hier finden Sie die Bilder